Die Orgel

Stadtpfarrkirche
Linz/Österreich

wurde zweimal umgebaut, sie steht im Westen gegenüber dem Altar auf einer Orgel/Orchesterempore.

Ludwig Moser aus Salzburg baute dort 1852 eine Orgel mit 2 Manualen und Pedal mit insgesamt 36 Registern. Anton Bruckner war an dieser Orgel Organist von 1855-1868.



1879 wurde das Werk durch Martin Hechenberger umgebaut. 1953 baute Mauracher aus Linz ein neues Gehäuse, baute eine komplett neue Technik (Eigenbau einer elektrischen Taschenlade), übernahm aber die alten Pfeifen aus den Vorgängerorgeln und ergänzte das Werk auf 53 Register. Das Gehäuse von 1953 mit eigenwilligem Äußeren steht heute unter Denkmalschutz.